Ehem. Pädagogische Akademie

Hochschule Hannover
Fakultät II
Bismarckstr. 2
30173 Hannover-Südstadt
(Die Gebäude sind zurzeit in Sanierung)

Standort der Orgel: Konzertsaal, Rückseite der Bühne
Orgelbauer: Fa. Furtwängler und Hammer, Hannover
Baujahr: 1935
Opusnummer: 1161
Orgelnummer: -
Gehäusebauer: -
Gehäusejahr: -
Anzahl der Manuale: 3
Typ des Pedals: parallel konkav

Tastenumfang der Manuale: 56
Tastenumfang des Pedals: 30

     Orgelinneres

     Weitere Fotos:
     Mobiler Spieltisch
     Rückfront der Bühne mit „Prospekt“
     (links die Rückseite des Spieltisches)





Tonumfang der Manuale: C - g3
Tonumfang des Pedals: C - f1
Tiefe Oktave der Manuale: Chromatisch vollständig
Tiefe Oktave des Pedals: Chromatisch vollständig
Anzahl der Register: 33

Disposition:
Hauptwerk
Quintadena 16'
Prinzipal 8'
Rohrflöte 8'
Prinzipal 4'
Schweizerpfeife 4'
Bauernflöte 2'
Mixtur 5f.
Sordun 16'
Positiv
Quintadena 8'
Gedackt8'
Koppelflöte 4'
Blockflöte 2'
Terzian 2f.
Quintzimbel 4f.
Oberwerk
Ital. Prinzipal 8'
Gedackt 8'
Violflöte 4'
Dolcian 4'
Quinte 2 2/3'
Flachflöte 2'
Terz 1 3/5'
Oktavzimbel 2'
Scharf 5f.
Krummhorn 8'
Tremulant
Pedalwerk:
Subbass 16'
Prinzipal 8'
Gedackt 8'
Prinzipal 4'
Sifflöte 2'
Oktave 1'
Bauernrauschpf(eife) 3f.
Dulzian 16'
Trompete 8'


Spielhilfen: Koppeln: Oberwerk an Positiv, Positiv an Hauptwerk, Oberwerk an Hauptwerk (Wippschalter); Positiv an Pedal, Oberwerk an Pedal, Hauptwerk an Pedal (Wippschalter und Fußkoppeln); „Registratur“ 1-3 (1: Registerwippschalter; 2 und 3: = freie Kombinationen), Auslöser (für Registratur); Walze, Walze ab, Walzenanzeige, Walzeneinstellung 1-39 (durch Schlitzschrauben); Schweller, Schwelleranzeige
Ladentypen: Windladen
Spieltraktur: elektropneumatisch
Registertraktur: elektrisch
Temperierung: -
Balganlage: -
Winddruck: -
Anzahl der Pfeifen: -
Letzte Renovierung: -
Wartung: -
Orgelspieler: -
Einsatz der Orgel: -
Kommentar: Mobiler Spieltisch. – Baujahr der Orgel und Opusnummer gemäß Orgeldatenbank ORDA. Die Orgel war bei der letzten Autopsie (September 2009) nicht spielbar, sie wird in diesem Orgelregister trotz ihres Zustandes aufgeführt, um ihre Existenz zu dokumentieren. Die Zukunft des Instruments ist ungewiss. – Die Nachfolgeinstitution der Akademie, die Pädagogische Hochschule Hannover, wurde zunächst als Fachbereich Erziehungswissenschaften in die Leibniz-Universität Hannover eingegliedert, zuletzt wurden die Lehramtsstudiengänge für Grund-, Haupt- und Realschulen der Universität Hildesheim zugeordnet. Für die weitere Nutzung – jetzt durch die Hochschule Hannover (früher Fachhochschule Hannover) – werden die Gebäude zurzeit saniert (November 2013).

Informationsstand: 1. Oktober 2013
Zuletzt geändert am 5. November 2013
E-Mail an Kurt Pages