Neustädter Hof- und Stadtkirche St. Johannis – Hauptorgel

Hochschule für Musik und Theater Hannover
c/o Neustädter Hof- und Stadtkirche St. Johannis
Neustädter Markt
30169 Hannover-Calenberger Neustadt

(Künftiger) Standort der Orgel: Westempore
Orgelbauer: Manufacture d’Orgues Dominique Thomas







Die zuletzt zwar noch spielbare Kleukerorgel aus dem Jahr 1963 wurde auf Grund irreparabler Materialfehler außer Dienst gestellt und im Juni 2010 in die Niederlande verkauft. An ihre Stelle sollte zunächst eine Orgel aus dem Jahr 1902 der Orgelbauer Forster & Andrews aus Llandudno in Wales treten. Mit dieser „englischen“ Orgel sollte in Hannover auf engstem Raum eine geradezu europäische Orgellandschaft etabliert werden: eine spanische Orgel (ebenfalls in der Neustädter Kirche), eine italienische Orgel in der Marktkirche und eine französische Orgel in St. Clemens.

Leider ist das Vorhaben in dieser Form gescheitert. Statt dessen erhält die Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover neben der schon vorhandenen spanischen Orgel nun eine neue Barockorgel, die durch die belgische Orgelbauwerkstatt „Manufacture d’orgues Dominique Thomas“ mit 50 Registern, drei Manualen und Pedal nach ca. 32-monatiger Bauzeit auf der Westempore der Neustädter Kirche aufgestellt werden wird (vgl. die Meldung der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover vom 20. Januar 2017).

 

 

 



Informationsstand: 6. Februar 2017
Zuletzt geändert am 6. Februar 2017
E-Mail an Dr. Kurt Pages