Ehemalige Maria-Magdalenen-Kirche

Ehem. Ev.-luth. Maria-Magdalenen-Kirchengemeinde
Bangemannweg 8a
30459 Hannover-Ricklingen

Kirchenkreis: Hannover, Amtsbereich West
Standort der Orgel: Seitenempore
Orgelbauer: Fa. Schmidt & Thiemann, Hannover
Baujahr: 1962
Opusnummer: -
Orgelnummer: -
Gehäusebauer: Fa. Schmid & Thiemann, Hannover
Gehäusejahr: 1962
Anzahl der Manuale: 1
Typ des Pedals: parallel konkav

Tastenumfang des Manuals: 56






Tastenumfang des Pedals: 30
Tonumfang des Manualwerks: C - g3
Tonumfang des Pedalwerkes: C - f1
Tiefe Oktave des Manuals: Chromatisch vollständig
Tiefe Oktave des Pedals: Chromatisch vollständig
Anzahl der Register: 8

Disposition:
Manualwerk
Gedackt 8'
Prinzipal 4'
Rohrflöte 4'
Oktave 2'
Sesquialtera 2f. (ab c)
Mixtur 3f.
Tremulant
Pedalwerk:
Subbass 16'


Anzahl der Transmissionen:
-
Spielhilfen: Koppel: Manual an Pedal
Ladentypen: Schleifladen, im Manual geteilt
Spieltraktur: mechanisch
Registertraktur: mechanisch
Temperierung: -
Balganlage: -
Winddruck: -
Anzahl der Pfeifenreihen: 10
Letzte Renovierung: -
Wartung: -
Orgelspieler: Nebenamtliche Kirchenmusikerin
Einsatz der Orgel: Gottesdienste und Konzerte
Kommentar: Nach der Fusion der Maria-Magdalenen-Kirchengemeinde mit der Michaelis-Kirchengemeinde und der Entwidmung der Kirche wurde die Orgel in die Edelhofkapelle transferiert, dort auf der Seitenempore aufgestellt und in einem Gottesdienst zum Epiphaniasfest am 6. Januar 2010 geweiht. Aufgrund der geringeren Raumhöhe der dortigen Empore mussten das Gehäuse der Orgel den neuen Raumverhältnissen angepasst und der Subbass 16' baulich verändert werden.

Informationsstand: Januar 2010
Zuletzt gešndert am 27. August 2012
E-Mail an Kurt Pages

alt="">