Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover – Konzertsaal

Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover
Emmichplatz 1
30175 Hannover-Zoo

Standort der Orgel: Konzert- und Theatersaal, Empore
Orgelbauer: Fa. Rudolf von Beckerath, Hamburg
Baujahr: 1974
Opusnummer:
Orgelnummer:
Gehäusebauer: Fa. R. v. Beckerath
Gehäusejahr:
Anzahl der Manuale: 3
Typ des Pedals: radial






Tastenumfang der Manuale: 58
Tastenumfang des Pedals: 32
Tonumfang der Manualwerke: C - a3
Tonumfang des Pedalwerkes: C - g1
Tiefe Oktave der Manuale: Chromatisch vollständig
Tiefe Oktave des Pedals: Chromatisch vollständig
Anzahl der Register: 43

Disposition:
Positiv (I):
Quintadena 8'
Holzgedackt 8'
Prinzipal 4'
Rohrflöte 4'
Kleinflöte 2'
Quinte 1 1/3'
Scharff 4f.
Sesquialtera 2f.
Cromorne 8'
Tremulant
Hauptwerk (II):
Gedackt 16'
Prinzipal 8'
Offenflöte 8'
Oktave 4'
Nachthorn 4'
Oktave 2'
Quinte 2 2/3'
Mixtur 6f.
Trompete 8'
Schwellwerk (III):
Holzprinzipal 8'
Gemshorn 8'
Unda maris 8'
Oktave 4'
Querflöte 4'
Blockflöte 2'
Nasard 2 2/3'
Sifflöte 1'
Terz 1 3/5'
Mixtur 5f.
Trompete 8'
Englisch Horn 8'
Clairon 4'
Tremulant
Pedalwerk:
Prinzipal 16'
Subbass 16'
Oktave 8'
Rohrgedackt 8'
Oktave 4'
Nachthorn 2'
Rauschpfeife 2f.
Mixtur 6f.
Basszink 3f.
Posaune 16'
Trompete 8'
Trompete 4'
Tremulant

Anzahl der Transmissionen:
-
Spielhilfen: Koppeln: Positiv an Pedal, Hauptwerk an Pedal, Schwellwerk an Pedal (Pistons; SW/Ped und HW/Ped auch Handzüge); Positiv an Hauptwerk, Schwellwerk an Hauptwerk (Handzüge); Schwellwerk an Positiv (Handzug). –
Unteroktavkoppeln: Schwellwerk an Hauptwerk, Schwellwerk an Positiv (Handzüge und Pistons). –
Setzerkombinationen: 2 x 8 Ebenen (1 – 8) à 8 Kombinationen (A – H) = 128 Kombinationen (alle Schalter links, ebenso unter den Manualen; Sequenzer auch über den Manualen und als Pistons). –
Schwelltritte für Schwellwerk (über fis des Pedals) und Positiv (über ais des Pedals)
Ladentypen:
Spieltraktur:
Registertraktur:
Temperierung:
Balganlage:
Winddruck:
Anzahl der Pfeifenreihen:
Letzte Renovierung:
Wartung:
Orgelspieler: Lehrende und Studierende der Hochschule für Musik und Theater, Gäste
Einsatz der Orgel: Unterricht, Konzerte
Kommentar: Alle Registerzüge sind auf der linken Seite untergebracht; die Pistons auf der linken Seite sind Koppeln, auf der rechten Seite die Setzerkombinationen 1 – 8. –
Das „dis” des Pedals liegt unter dem „dis1” der Manuale. –
Wenn Sie eine detaillierte Übersicht über die Spieltischanlage dieser Orgel erhalten möchten, klicken sie bitte hier!

Informationsstand: 22. März 2005
Zuletzt geändert am 27. August 2012
E-Mail an Kurt Pages

er="0" alt="">