Gartenkirche St. Marien

Ev.-luth. Gartenkirche St. Marien
Marienstr. 35
30171 Hannover

Kirchenkreis: Hannover, Amtsbereich Mitte
Standort der Orgel: Westempore/Nordempore
Orgelbauer: Fa. Paul Ott, Göttingen;
Jürgen Ahrend (Rückpositiv/Chororgel)
Baujahr: 1952/55/66
Opusnummer:
Orgelnummer: -
Gehäusebauer: -
Gehäusejahr: -
Anzahl der Manuale: 4
Typ des Pedals: parallel

Tastenumfang der Manuale: 54
Tastenumfang des Pedals: 30
Tonumfang der Manualwerke: C - f3


Chororgel
Für eine Abbildung der Hauptorgel
klicken Sie bitte hier.





Tiefe Oktave der Manuale: Chromatisch vollständig
Tiefe Oktave des Pedals: Chromatisch vollständig
Anzahl der Register: 60
Anzahl der Pfeifen: 3960

Disposition:

I. Hauptwerk:
Prinzipal 8'
Oktave 4'
Oktave 2'
Mixtur 6f. 1 1/3'
Gedackt 8'
Rohrflöte 4'
Nasat 2 2/3'
Terz 1 3/5'
Bordun 16'
Gemshorn 8'
Trompete 16'
Trompete 8'
Tremulant
II. Oberwerk:
Spillflöte 8'
Prinzipal 4'
Gedackt 4'
Rohrnasat 2 2/3'
Oktave 2'
Terz 1 3/5'
Quintflöte 1 1/3'
Septime 1 1/7'
None 8/9'
Mixtur 5f. 1 1/3'
Vox humana 8'
Tremulant
III. Brustwerk:
(Schwellwerk)
Musiziergedackt 8'
Quintade 8'
Salicional 8'
Nachthorn 4'
Blockflöte 2'
Quinte 1 1/3'
Oktävlein 1/2'
Zimbel 4f. 2/3'
Krummhorn 16'
Musette 8'
Tremulant
IV. Chororgel:
(ehem. Rückpositiv)
Rohrflöte 8'
Spitzgedackt 8'
Prästant 4'
Hohlflöte 4'
Oktave 2'
Quinte 1 1/3'
Oktave 1'
Sesquialter 2f.
Scharf 4-6f. 1'
Rankett 16'
Bärpfeife 8'
Tremulant
Pedal:
Untersatz 32'
Prinzipal 16'
Oktave 8'
Oktave 4'
Rauschpfeife 4f. 4'
Mixtur 4f. 2'
Subbaß 16'
Pommer 8'
Blockflöte 4'
Rohrflöte 2'
Nachthorn 1'
Posaune 16'
Dulzian 16'
Trompete 8'
Zink 4'
Tremulant

Pedal zur Chororgel:
Subbaß 16'

Anzahl der Transmissionen:
-
Spielhilfen: Koppeln (Registerzüge und Fußtritte): Oberwerk an Hauptwerk, Brustwerk an Hauptwerk, Chororgel an Hauptwerk; Brustwerk an Oberwerk; Hauptwerk an Pedal, Oberwerk an Pedal, Brustwerk an Pedal; Chororgel an Pedal; Heuss-Setzerkombination mit 4000 Speicherplätzen und Diskettenlaufwerk; Sequenzer auf/ab
Ladentypen: Schleifladen
Spieltraktur: mechanisch (Hauptorgel), vollelektrisch (Chororgel)
Registertraktur: elektrisch
Temperierung: gleichschwebend
Balganlage: -
Winddruck:
Anzahl der Pfeifenreihen: -
Letzte Renovierung: 2003/04 durch Orgelbaumeister Franz Rietzsch, Hemmingen (Hiddestorf)
Wartung: Orgelbau Jörg Bente
Orgelspieler: Hauptamtlicher Kirchenmusiker
Einsatz der Orgel: Gottesdienste, andere Gemeindeveranstaltungen, Konzerte
Kommentar: Die Orgel wurde in drei Bauphasen ursprünglich auf der Nordempore errichtet. Das Rückpositiv wurde von Jürgen Ahrend im Rahmen seiner Meisterprüfung gebaut. Anlässlich der Renovierung der Gartenkirche wurde die Orgel ohne das Rückpositiv auf die Westempore versetzt und grundlegend restauriert. Das Rückpositiv wurde auf der Nordempore als Chororgel belassen und um ein Pedalwerk (mit Subbaß 16') in einem eigenen Gehäuse erweitert. Die Chororgel kann über eine elektrische Leitung von der Hauptorgel (4. Manual und Pedal) aus gespielt werden oder von einem eigenen, fahrbaren Spieltisch mit Funksteuerung aus dem Altarraum.
Weitere Informationen über die Orgel können Sie hier erhalten.
Informationsstand: 22. März 2005
Zuletzt geändert am 27. August 2012
E-Mail an Kurt Pages

="0" alt="">