Friedenskirche

Ev.-luth. Friedens-Kirchengemeinde
Schackstr. 4.
30175 Hannover-Zoo

Kirchenkreis: Hannover, Amtsbereich Mitte
Standort der Orgel: Empore
Orgelbauer: Fa. Hammer, Hemmingen
Baujahr: 1953
Opusnummer: 1311
Orgelnummer: -
Gehäusebauer: Fa. Hammer
Gehäusejahr: 1952
Anzahl der Manuale: 2
Typ des Pedals: leicht geschweift, leicht gespreizt

Tastenumfang der Manuale: 56
Tastenumfang des Pedals: 30






Tonumfang der Manualwerke: C - g3
Tonumfang des Pedalwerkes: C - f1
Tiefe Oktave der Manuale: Chromatisch vollständig
Tiefe Oktave des Pedals: Chromatisch vollständig
Anzahl der Register: 12 Pfeifenregister, 31 digitale Register


Disposition („D” = Digitalregister):

Hauptwerk:
Gedecktpommer 16' D
Prinzipal 8' D
Spitzgamba 8' D
Dolce (Schwebung) 8' D
Rohrflöte 8'
Prinzipal (Oktave) 4'
Gemshorn 4' D
Superoktave 2' D
Waldflöte 2'
Kleinmixtur 3-4f. D
Mixtur 4f.
Dulcian 16' D
Trompete 8' D

Schwellwerk für Digitalregister:
Gedackt 16' D
Spitzgedackt 8'
Holzflöte 8' D
Gedackt 8' D
Salcional 8' D
Voix céleste
(Schwebung) 8' D
Prinzipal 4' D
Gedacktflöte 4'
Koppelflöte 4' D
Viola 4' D
Nasard 2 2/3' D
Prinzipal (Oktave) 2'
Blockflöte 2' D
Terz 1 3/5' D
Sifflöte 1'
Sesquialtera 2f.
Scharff 3f. D
Oboe 8' D
Tremulant
Tremulant D

Pedalwerk:
Subbass 16'
Salicet 16' D
Zartbass16' D
Oktavbass 8'
Gedacktbass 8' D
Choralbass 4' D
Gemshorn 4'
Trichterflöte 2' D
Rauschbass 3f. D
Fagott 16' D
Trompete 8' D
Schalmey 4' D

 

 

 


Anzahl der Transmissionen: -
Spielhilfen: Koppeln: Schwellwerk an Hauptwerk, Hauptwerk an Pedalwerk, Schwellwerk an Pedalwerk: 2fach, sowohl für die ganze Orgel (Züge links vom Spieltisch) als auch nur für die Digitalregister (Wippen bei den jeweiligen Registergruppen). Spielhilfen für Digitalregister (Knöpfe oberhalb des Manuals, unterhalb der Registerwippen): Speichertaste für Setzer, Plenum, Tutti, Handregister, 8 Setzer, Autonomes Pedal, Nullstellung
Ladentypen: Schleifladen
Spieltraktur: mechanisch; Digitalregister: elektrisch
Registertraktur: mechanisch; Digitalregister: elektrisch
Temperierung: Young
Balganlage: separate Einzelbälge und Magazinbalg
Winddruck: Pedal: 60 mmm; Manual: 55 mm
Anzahl der Pfeifenreihen: 16
Letzte Renovierung: 1997
Wartung: -
Orgelspieler: Nebenamtliche KirchenmusikerInnen
Einsatz der Orgel: Gottesdienste, andere Gemeindeveranstaltungen, Konzerte
Kommentar: Die Kombinationsorgel der Friedenskirche besitzt ein Schwellwerk (Schwelltritt über dem Pedal, optische Anzeige oberhalb der Registerwippen). 1997 wurde die Orgel generalüberholt und durch 31 Digitalregister erweitert. Sie erhielt außerdem einen neuen Prospekt.

Informationsstand: 22. März 2005
Zuletzt geändert am 27. August 2012
E-Mail an Kurt Pages

 


w.jpg" border="0" alt="">