Friederikenstift

Ev.-luth. Anstaltsgemeinde Friederikenstift
Humboldtstr. 5
30169 Hannover - Calenberger Neustadt

Kirchenkreis: Hannover, Amtsbereich Mitte
Standort der Orgel: -
Orgelbauer: Fa. Hammer, Hemmingen
Baujahr: 1949
Opusnummer: -
Orgelnummer: -
Gehäusebauer: -
Gehäusejahr: -
Anzahl der Manuale: 2
Typ des Pedals: -






Tastenumfang der Manuale: 54
Tastenumfang des Pedals: 30
Tonumfang der Manualwerke: C - f3
Tonumfang des Pedalwerkes: C - f1
Tiefe Oktave der Manuale: Chromatisch vollständig
Tiefe Oktave des Pedals: Chromatisch vollständig
Anzahl der Register: 14

Disposition:

Hauptwerk (als Rückpositiv):

Rohrflöte 8'
Prinzipal 4'
Waldflöte 2'
Mixtur 3-5f.
Brustwerk:
Gedackt 8'
Koppelflöte 4'
Prinzipal 2'
Sifflöte 1'
Terzian 2f.
Vox humana 8'
(ab c3 labial)
Tremulant
Pedalwerk:
Subbass 16'
Prinzipal 8'
Oktave 4'
Trompete 8'

Anzahl der Transmissionen:
-
Spielhilfen: Koppeln: Brustwerk an Hauptwerk (Rückpositiv), Hauptwerk (Rückpositiv) an Pedal, Brustwerk an Pedal
Ladentypen: -
Spieltraktur: mechanisch
Registertraktur: mechanisch
Temperierung: -
Balganlage: -
Winddruck: -
Anzahl der Pfeifenreihen: -
Letzte Renovierung: 1995/1996
Wartung: jährlich durch Fa. Klaus Becker, Kupfermühle
Orgelspieler: nebenamtliche Kirchenmusikerin
Einsatz der Orgel: Gottesdienste, Andachten, Konzerte
Kommentar: Obwohl die Orgel von der Fa. Hammer erbaut wurde, ist ein Schild der Orgelbaufirma Schmidt & Thiemann vorhanden (evtl. von einer Überarbeitung 1969?).

Informationsstand: 12. August 2013
Zuletzt geändert am 12. August 2013
E-Mail an Kurt Pages


eck_w.jpg" border="0" alt="">