Dreifaltigkeitskirche

Ev.-luth. Dreifaltigkeitskirche
Friesenstr. 28
30161 Hannover-Oststadt

Kirchenkreis: Hannover, Amtsbereich Mitte
Standort der Orgel: Empore
Orgelbauer: Fa. Hillebrand, Altwarmbüchen
Baujahr: 1986
Opusnummer: -
Orgelnummer: -
Gehäusebauer: Fa. Hillebrand, Altwarmbüchen
Gehäusejahr: 1986
Anzahl der Manuale: 3
Typ des Pedals: -

Tastenumfang der Manualwerk: 56
Tastenumfang des Pedals: 30







Tonumfang der Manualwerke: C - g3
Tonumfang des Pedalwerkes: C - f1
Tiefe Oktave der Manuale: Chromatisch vollständig
Tiefe Oktave des Pedals: Chromatisch vollständig
Anzahl der Register: 37

Disposition:

1. Clavier, Recit:
Holzgedackt 8'
Traversflöte 4'
Flöte 2'
Echocornett 3f.
(ab c')
Chalumeau 8'
2. Clavier, Haupt-
werk:

Bordun 16'
Principal 8'
Rohrflöte 8'
Viola da Gamba 8'
Oktave 4'
Gemshorn 4'
Quinte 3'
Oktave 2'
Cornett 5f.
(ab c')
Mixtur 4f.
Trompete 8'
Vox humana 8'
Clairon 4'
3. Clavier, Ober-
werk:

Principal 8'
Gedackt 8'
Quintade 8'
Oktave 4'
Rohrflöte 4'
Nasard 3'
Oktave 2'
Terz 1 3/5'
Larigot 1 1/3'
Mixtur 3f.
Dulcian 16'
Oboe 8'
Pedal:
Untersatz 32'
Subbass 16'
Flute 8'
Oktave 4'
Posaune 16'
Trompete 8'
Clarine 4'

Anzahl der Transmissionen: -
Spielhilfen: Koppeln: Oberwerk an Hauptwerk, Recit an Hauptwerk, Hauptwerk an Pedal, Recit an Pedal;
Tremblemant fort, Tremblemant doux
Ladentypen: Schleifladen
Spieltraktur: mechanisch
Registertraktur: mechanisch
Temperierung: Gleichschwebende Stimmung
Balganlage: -
Winddruck: -
Letzte Renovierung:
Orgelspieler: Haupt- und nebenamtliche Kirchenmusiker; die Orgel wird zurzeit auch als Unterrichtsinstrument der Hochschule für Musik und Theater, Hannover genutzt.
Einsatz der Orgel: Gottesdienste, andere Gemeindeveranstaltungen, Konzerte
Kommentar: Die Orgel ist an Instrumenten von Andreas Silbermann orientiert.

Informationsstand: 22. März 2005
Zuletzt geändert am 22. November 2013
E-Mail an Kurt Pages